menu Carl-Schurz-Schule logo
slideshow slideshow
logo

Päd. Profil » Berufsorientierung » Praktikum Stufe 9

Die Formulare und Termine zum Praktikum sind unter Vorschau – Praktikum zu finden.

Das Praktikum der Stufe 9 dauert zwei Wochen und findet in den letzten beiden Schulwochen des 1. Halbjahres statt.

Es zielt darauf ab, den Schülerinnen und Schülern einen unmittelbaren Einblick in das Berufsleben zu ermöglichen. Nervliche und körperliche Belastungen am Arbeitsplatz, Konkurrenzverhalten und Angst um den Arbeitsplatz einerseits, Freude an der Arbeit, Selbständigkeit und Kreativität andererseits kann man nur in den Unternehmen oder den Einrichtungen erfahren, nicht im Fach Politik & Wirtschaft.

Das Praktikum führt in der Regel zu keiner direkten Entscheidung für oder gegen einen Beruf, wenn auch hin und wieder Vorstellungen von Traumberufen platzen oder Berufswünsche bestätigt werden. Es hilft aber, eigene Fähigkeiten, Wünsche, Stärken und Schwächen zu entdecken. Es ist immer wieder zu beobachten, dass sich Schüler ernsthaft wie nie zuvor mit beruflichen Zukunftsvorstellungen beschäftigen, auch mit der Frage, ob es sich lohnt, weiter zur Schule zu gehen und das Abitur zu machen.

Zwei Wochen im Unternehmen bedeuten, dass die Schülerinnen und Schüler reifer werden.

Auswahl des Platzes

Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz empfiehlt es sich darauf zu achten, dass im Unternehmen ein Betreuer zur Verfügung steht, der genügend Zeit hat, sich um den Praktikanten zu kümmern und dass es Arbeiten gibt, die der Praktikant relativ selbständig durchführen darf. Enttäuschend sind Praktikumsplätze, bei denen der Praktikant nur daneben sitzen und beobachten kann.

Die Politik & Wirtschaftslehrer besuchen die Schülerinnen und Schüler am Praktikumsplatz, darum soll das Praktikum in Frankfurt und näherer Umgebung durchgeführt werden.

Praktikumsbericht

Über das Praktikum ist ein Bericht anzufertigen. Dazu erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Gliederung, wie der Praktikumsbericht inhaltlich und formal anzufertigen ist.

Dieser soll nicht nur berichten und dokumentieren, sondern zum Nachdenken über die zwei Wochen in der Arbeitswelt anregen.

Was habe ich über die Arbeitswelt gelernt? Sind Erwartungen erfüllt oder enttäuscht worden? Was habe ich über mich selbst erfahren? Habe ich berufliche Vorstellungen überprüfen können? Weiß ich jetzt besser, was ich kann, was ich möchte, was mir Spaß macht?

Darüber hinaus können aus dem vorbereitenden Unterricht verschiedene Beobachtungsaufgaben erwachsen:

– Welche Arbeiten machen Männer, welche machen Frauen im Unternehmen?

– Gibt es Möglichkeiten der Mitbestimmung am Arbeitsplatz und im Unternehmen?

– Wie ist das Arbeitsklima?

– Wie geht das Unternehmen mit Auszubildenden um?

– Spielt Umweltschutz im Unternehmen eine Rolle?

– Gibt es eine Unternehmensethik?

In der Regel gestalten die Politik und Wirtschaftslehrer mit den Schülerinnen und Schülern einen Elternabend, bei dem Themenfelder der verschiedenen Praktikumsplätze gebündelt präsentiert werden. Dies können u.a. sein:

– Verkaufsstrategien – Der Kunde ist König

– Organisation einer Arztpraxis

– Von der Planung bis zum fertigen Produkt

– Entwicklungsprozesse bei Kleinkindern von der Krabbelstube bis zum Hort

Die Noten für den Praktikumsbericht bzw. die Praktikumspräsentation gehen in die Halbjahresnote ein. Die Teilnahme am Praktikum wird im Zeugnis unter „Bemerkungen“ vermerkt.

Carl-Schurz-Schule
Holbeinstr. 21-23
60596 Frankfurt/M.

Sekretariat:
E-Mail: E-Mail schreiben
Telefon: 069/212 - 33840
Fax: 069/212 - 40554
Mo. - Do. 07:00 Uhr - 15:30 Uhr
Fr. 07:00 Uhr - 14:00 Uhr
Pause 12:00 Uhr - 12:30 Uhr
© Webseite erstellt von Marcel Gebhardt