menu Carl-Schurz-Schule logo
slideshow slideshow
logo

Unterricht » CSS bleibt bei G8+

Carl-Schurz-Schule bleibt bei G8+

von Hans-Ulrich Wyneken

Die Carl-Schurz-Schule zählt zu den drei Gymnasien in Frankfurt, die nicht zu G9 zurückgekehrt sind. Wir sind der Meinung, dass sowohl G8- wie auch G9-Gymnasien gute Schulen sein können; und dass für die Frage, ob Kinder und Jugendliche erfolgreich zum Abitur geführt werden können und ob sie sich an der Schule wohl fühlen, andere Bedingungen wesentlicher sind.

An der Carl-Schurz-Schule ist die Stundenzahl höher, als sie in G8 vorgeschrieben ist. Wir haben G8+. So haben unsere Schüler einen verstärkten Unterricht in der zweiten Fremdsprache und Klassenratsstunden in den Stufen 6 und 7. In der Stufe 9 wird Sport mit zwei Stunden à 65 Minuten unterrichtet statt mit 90 Minuten. All das erhöht die zeitliche Beanspruchung in der Mittelstufe. In der Oberstufe werden die Fächer Kunst, Musik, Darstellendes Spiel, Religion und Ethik mit einer höheren Stundenzahl als verlangt unterrichtet. Und dennoch geht fast die Hälfte unserer Schüler noch freiwillig in den Chor, die Kinder der Stufen 5 und 6 fast vollständig in die AG „Forschen und Experimentieren“; einige Kinder belegen in einem Schuljahr freiwillig fünf Stunden Wahlunterricht mehr. Andere kommen samstags zu Theaterproben in die Schule. Offenbar sind viele Kinder und Jugendliche gerne in der Schule, wenn diese ihnen attraktive Angebote machen kann. Macht der Unterricht Freude? Bietet er Erkenntnisgewinn und Zugewinn an Fähigkeiten? Das ist die erste entscheidende Frage.

Scheitern mehr Schüler auf dem G8-Gymnasium als vorher? Diese Befürchtung können wir nicht bestätigen. Die Anzahl der Nichtversetzungen in der Mittelstufe ist in den letzten Jahren gesunken. Nur 0,5% der Schüler der Mittelstufe mussten im Sommer 2014 die Schule verlassen. Belastung entsteht eben nicht nur aufgrund von zeitlicher Beanspruchung durch G8. Stress entsteht durch Zeitdruck – zum Beispiel in gehetzten 45-Minuten-Stunden -, vor allem aber dann, wenn Kinder nicht wertgeschätzt und geachtet werden, sondern sich übersehen, nicht ernst genommen, missachtet oder gar gedemütigt fühlen. Der Umgang miteinander – unter Schülern wie zwischen Schülern und Lehrern, Eltern und Lehrern, aber auch in der Familie – wird darüber entscheiden, wie Ihr Kind seine Talente entwickeln kann. Ob das Klima an der Schule stimmt – das ist die zweite entscheidende Frage.

Bildungsforscher haben festgestellt, dass der dauernde organisatorische Umbau von Schulen die Kräfte in die falsche Richtung lenkt. Aus dem Blick gerät dabei der Unterricht selbst. Deswegen lautet unser Weg: Kümmern wir uns um GS – um gute Schule mit guten Unterricht.

 

Carl-Schurz-Schule
Holbeinstr. 21-23
60596 Frankfurt/M.

Sekretariat:
E-Mail: E-Mail schreiben
Telefon: 069/212 - 33840
Fax: 069/212 - 40554
Mo. - Do. 07:00 Uhr - 15:30 Uhr
Fr. 07:00 Uhr - 14:00 Uhr
Pause 12:00 Uhr - 12:30 Uhr
© Webseite erstellt von Marcel Gebhardt