Deutsch

Von Rotkäppchen bis Faust – Ziel des Deutschunterrichts ist die Befähigung der Schülerinnen und Schüler deutschsprachige Literatur zu lesen und zu verstehen, außerdem zusammenhängende, schlüssige und sprachlich adäquate Texte zu verfassen sowie auf bildungssprachlichem Niveau Gespräche zu führen.

Die Auseinandersetzung mit literarischen Texten und Medien möchten wir gerne kreativ, abwechslungsreich und eng verzahnt mit der Weiterentwicklung der Schreibkompetenz und dem Kompetenzbereich „Sprechen und Zuhören“ gestalten, etwa mit einer Klassenanthologie selbstproduzierter Märchen in Klasse 5, einem Balladenabend in Klasse 7 oder mit Buchvorstellungen in allen Jahrgängen. Gerne besuchen wir - vor allem in der Oberstufe - Inszenierungen der gelesenen Werke oder Autorenlesungen, die auch gelegentlich in unserer Schulbibliothek stattfinden. Zu unserer Förderung der Lesekompetenz und Lesemotivation gehört aber auch die Teilnahme an regionalen Wettbewerben und Projekten wie dem Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Klasse 6 oder dem F.A.Z.-Projekt „Meine Zeitung“. Hierbei lesen die Schülerinnen und Schüler täglich Zeitungsartikel, denn auch das Lesen nichtliterarischer Texte nehmen wir genau in den Blick, um das Lesen als Schlüsselkompetenz für das erfolgreiche Lernen in allen textbasierten Fächern zu fördern.

Zu den weiteren Kompetenzbereichen des Deutschunterrichts gehören neben dem Lesen, Schreiben und Sprechen auch der Bereich „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen und reflektieren“. So werden bspw. in den Stufen 5-7 das Thema Grammatik, aber auch die Rechtschreibung als Teil der Schreibkompetenz noch schwerpunktmäßig behandelt. Wer dabei im Bereich der Orthographie einen größeren Förderbedarf hat, erhält eine zusätzliche Unterstützung (siehe Unterseiten „Nachteilsausgleich bei LRS“ und „Förderung und Differenzierung“). Aber auch die Erarbeitung einer flüssigen und verbundenen Handschrift ist in Klasse 5 ein wichtiges Thema (siehe „Förderung und Differenzierung“).

Schülerinnen und Schüler, die aus einer Intensivklasse oder aus dem Ausland bzw. aus einer nichtdeutschsprachigen Schule kommen und einen Förderbedarf v. a. in den Bereichen Grammatik und Wortschatz haben, besuchen den klassen- und stufenübergreifenden Förderkurs DaZ.

Und wen es in der Mittelstufe „gepackt“ hat, kann das Fach Deutsch in der Oberstufe als Leistungskurs wählen. Aber gleichgültig, ob im Leistungskurs oder Grundkurs: Alle Schüler*Innen legen im Fach Deutsch obligatorisch ihre Abiturprüfung ab.